8 Tipps für ein erfolgreiches Home-Office

tipps für das Home Office

Von Zu Hause aus arbeiten ist in den letzten Monaten für viele Arbeitnehmer zum Alltag geworden. Plötzlich ist Arbeits- und Lebensraum der gleiche, man muss ein kleines Büro in den eigenen vier Wänden einrichten und sich den Arbeitstag alleine gestalten. Damit einerseits die Produktivität der Arbeit und andererseits das Privatleben nicht darunter leiden, sollte man ein paar wichtige Tipps beachten.

Work-Life-Balance

Hier ein Ordner, dort der Laptop, da der Kalender – es geht schneller als man meinen mag und Schwupps wird der gesamte private Wohnbereich ins Office verwandelt. Der Arbeitsplatz sollte nur ein Teil des Wohnraumes sein und ihn nicht voll und ganz verschlucken. Wenn möglich, sollte der Arbeitsplatz in einem getrennten Raum oder einer Ecke im Wohnzimmer eingerichtet werden.

Bürostuhl statt Couchsessel

In den meisten Büros stehen ergonomische Bürostühle zur Verfügung. Zu Hause sitzt man während der Arbeit leider oft auf einem beliebigen Sessel. Langsam, aber sicher wird sich der Rücken klagend melden. Wer über einen längeren Zeitraum im Home-Office arbeiten muss, sollte diesen Punkt mit dem Arbeitgeber besprechen und abklären, ob der Bürostuhl mit nach Hause genommen werden kann.

Tipps für das Home Office - Bürostuhl statt Couch

Auf der Couch sitzend zu arbeiten kann schnell zu Rückenproblemen führen.

Ordnung halten

Ob im Büro oder zu Hause, der Arbeitsplatz sollte immer aufgeräumt sein. Ordnung hilft dabei, die Übersicht zu behalten und eine geregelte Tagesstruktur zu schaffen.

Berufliches und Privates nicht vermischen

Vor allem bei Videoanrufen erhalten Kollegen und Kunden schnell einen Einblick in das Privatleben. Ein Sichtschutz und die richtige Platzierung des Laptops sorgen dafür, dass das Umfeld so neutral wie möglich ist und keine privaten Dinge im Sichtfeld liegen.

Stauraum schaffen

Zur Büroarbeit gehören jede Menge Utensilien und Unterlagen. Ordner, Boxen oder mehrstöckige Ablagen sind also auch Zu Hause ein Muss, um nicht im Chaos zu versinken.

Rhythmus beibehalten

Der Arbeitsweg fällt weg und niemand kontrolliert, dass man um Punkt 8 Uhr am Schreibtisch sitzt. Dennoch ist es wichtig, seine Routine beizubehalten. Zur gewohnten Zeit aufstehen, frühstücken und den Arbeitstag starten. Wenn der Rhythmus jetzt geändert wird, leidet die Effizienz darunter und der Feierabend verlagert sich weit nach hinten.

Jogginghose ade

Auch wenn die Versuchung groß ist, täglich im Schlafanzug zu arbeiten, ist es sinnvoller, zumindest gemütliche Alltagskleidung zu tragen. Die Arbeitsmoral lässt nach, wenn man sich zu entspannt und lässig fühlt. Außerdem kann ein spontaner Videoanruf richtig peinlich werden, wenn man noch ungekämmt und mit Bärchen-Pyjama vorm PC sitzt.

Die Arbeitsmoral lässt in Jogginghose schnell nach.

Die Arbeitsmoral lässt in Jogginghose schnell nach.

Ablenkung durch Haushalt

Das Unterbewusstsein tut so einiges, um von Aufgaben abzulenken. Da kann Geschirrspüler einräumen oder Wäscheberg sortieren, plötzlich richtig einladend wirken. Und wer beim Nachdenken aus dem Fenster blickt, bemerkt bestimmt auf einmal, wie schmutzig diese sind. Aber Stopp – Haushaltsaufgaben und Büroaufgaben müssen getrennte Zeiten im Tagesplan finden, um nichts zu vernachlässigen.

Auch wenn ihr Kaffeeklatsch mit den Kollegen und gemeinsame Besprechungen mit Kunden vermisst, hoffen wir, dass wir euch mit unseren Tipps helfen konnten, damit ihr auch von Zu Hause aus produktiv, organisiert und erfolgreich arbeiten könnt.

Das könnte dich auch interessieren…

Sommer, Sonne, Sonnenschutz

Sommer, Sonne, Sonnenschutz

Die Markise - der Klassiker unter den Schattenspendern Wir lieben die Sonne! Egal zu welcher Jahreszeit - das Gefühl...

You have Successfully Subscribed!