Markisen in diversen Formen und Größen

Die Markise als Sonnen-, Sicht- und Regenschutz

Markisen sind der wichtigste Sonnenschutz für deine Terrasse. Deshalb gibt es eine große Auswahl verschiedener Arten. Terrassenmarkisen, Pergolamarkisen, Seitenwandmarkisen und Wintergartenmarkisen. Zu den Modellen kann man die unterschiedlichsten Ausstattungsvarianten wählen – von der klassischen Markise mit Handkurbel bis zur vollautomatischen Wind- und Unwetter gesteuerten Großflächenmarkise.

Die verschiedenen Varianten zeigen wir dir gerne in unseren Schauräumen. Empfohlen und angeboten werden Markisen vom österreichischen Hersteller und Marktführer Woundwo.

FAQ – Häufige Fragen zu Markisen

Welche Markise für den Balkon?

Die Gelenkarmmarkise ist bei Balkonen und Terrassen die am häufigsten genutzte Markisenart. Dabei ziehen die zwei Gelenkarme das Markisentuch von der sogenannten Tuchwelle weg. Die Gelenkarmmarkise schwebt dadurch frei über dem Balkon. Sie bietet idealen Schutz vor der Sonne und auch vor leichtem Regen.

Die Kassettenmarkise nutzt die gleiche Gelenkarmtechnik wie die Gelenkarmmarkise. Jedoch wird sie beim Einfahren von der Kassette umfasst und dadurch vor Schmutz, Regen und Wind geschützt.

Wintergärten brauchen nahezu keine Heizungssysteme, da das Glas die Sonnenstrahlen einfängt und den Innenraum dadurch aufwärmt. Im Sommer kann dieser “Glashaus-Effekt” jedoch stärker sein als gewünscht. Eine Wintergartenmarkise schafft dabei Abhilfe. Die Markisen werden außenseitig angebracht und können ein- oder mehrteilig sein. Es gibt auch Modelle, bei denen ein durchgehendes Stück über die Dachschräge und über die Glaswand führen.

Je nach Konstruktion der Terrasse kann sich eine Seitenmarkise anbieten. Wie der Name schon sagt, werden die Markisen an der Seite der Terrasse, also an der Hausfassade sowie dem Boden montiert. Sie bieten idealen Sicht-, Sonnen- und Windschutz und werden daher oft in der Gastronomie genutzt.

Was ist eine Senkrechtmarkise?

Senkrechtmarkisen oder auch Vertikalmarkisen genannt, werden wie Rollläden über dem Fenster montiert. Dadurch können sich die Innenräume nicht so stark erwärmen. Zudem dienen sie als Sonnen- und Sichtschutz. Die einzelnen Markisentücher haben eine Maximalbreite von drei Metern. Es können mehrere Tücher nebeneinander montiert und gekuppelt werden, sodass auch größere Fronten mit Senkrechtmarkisen ausgestattet werden können.

Was ist eine Halbkassettenmarkise?

Eine Halbkassettenmarkise ist eine Mischform der Gelenkarmmarkise und der Vollkassette. Das Markisentuch wird, wie bei der Vollkassettenmarkise, in eine Kassette eingerollt, diese ist jedoch unten offen. Daher bietet es einen vergleichbaren Schutz trotz geringerer Kosten.

Was ist eine Pergolamarkise?

Eine Pergolamarkise ist ideal für große Terrassen. Sie kann auf bis zu 6 Metern Breite installiert und auch bei dicken Wärmedämmungen montiert werden. Das Markisentuch wird auf zwei Säulen und seitlichen Führungsschienen angebracht. Dadurch besitzen Pergolamarkisen eine besondere Windsicherheit.

Kundenstimmen

Einfach Spitzte. So eine perfekte rund um Betreuung habe ich noch nie erlebt. Herzlichen Dank an Georg. Das Bodenstudio kann... weiterlesen

Sabine S. Avatar
Sabine S.
11/12/2020

Der neue Boden ist wunderschön! Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt und die Ausführung ist auch top.

Sascha M. Avatar
Sascha M.
17/12/2020

Neue Vorhänge und Plissees bekommen. Wie immer alles Perfekt 👌. Danke

Ein G. Avatar
Ein G.
02/09/2020

Von der Planung bis zum Bodenlegen hat alles prima funktioniert und gepasst. Wir waren begeistert, dass wir so gut beraten... weiterlesen

Oliver H. Avatar
Oliver H.
12/01/2021
.

Dein Meisterbetrieb aus dem Bundesland Salzburg

Image is not available
Slider